Endlich: Silber, das vierte Buch der Träume. Kerstin Gier, ich danke Dir.

KestinGier

Fantasy ist ja nicht jedermanns Sache (vieler Frauen schon). Und auch ich bin wählerisch. Bei Kerstin Gier verlasse ich mich aber blind darauf, dass ich bestens mit ihrem 4 Band der Trilogie Silber unterhalten werde. Dazu muss ich nicht meine ganze Fantasie aufwenden. Das hat sie ja reichlich zuvor gemacht.

Einzig wünschte ich mir noch, dass sie bald auch ein Malbuch für uns Fans macht, das ich dann rubinrot, smaragdgrün und saphirblau ausmalen kann.

So hat der April perfekt angefangen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Endlich: Silber, das vierte Buch der Träume. Kerstin Gier, ich danke Dir.

  1. Interessant. „Das erste Buch der Träume“ aus der Reihe habe ich hier noch originalverschweißt in einem der Regale. Ich hatte es bisher bewusst zurückgewiesen, weil es mir tatsächlich wie ein Phantasiebuch für eine bestimmte (überwiegend weibliche) Zielgruppe anmutete, der ich mich nicht zugehörig empfinde (und das nicht alleine aufgrund des Mangels an expliziter Weiblichkeit). Aber vielleicht öffne ich es jetzt doch einmal, werfe einen Blick hinein und lese die paar ersten Seiten an, um dem Ganzen nicht eventuell unbegründet unrecht zu tun…
    Besten Gruß,
    A. Goldberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.